Biografie
Biografie

Jessica Schneider (Jugendlich-dramatischer Sopran) wurde in Düren geboren und wohnt zur Zeit im Westerwald. Neben dem Erlernen verschiedener Instrumente wirkte sie in einigen Chören mit, u. a. im Giessener Konzertverein sowie im Extrachor des Giessener Stadttheaters bei der Aufführung von Verdis Nabucco 2004.

 

Seit 2005 studiert sie Opern- und Operettengesang bei Kammersänger Erwin Stephan in Wetzlar sowie Schauspiel bei der amerikanischen Theaterschauspielerin und Sopranistin Karen Eldred.

 

Sie debütierte als Saffi im „Zigeunerbaron“ von Johann Strauss in einer Produktion unter der Leitung von Kammersänger Erwin Stephan. Im Laufe ihrer Ausbildung folgten weitere Rollen in „Die lustige Witwe“ von Franz Lehar (Valencienne / Hanna Glawari), „Der Vetter aus Dingsda“ von Eduard Künneke (Julia), „Die Fledermaus“ von Johann Strauss (Rosalinde). 2010 brillierte sie in der Rolle der Sonja im „Zarewitsch“ von Franz Lehar.

 

Neben den genannten Tourneeproduktionen, nimmt sie immer wieder an konzertanten Operetten- und Opernabenden teil. Im Rahmen des „Herrnsheimer Weinsommers“ im August dieses Jahres hatte man Jessica Schneider in einem Operettenquerschnitt vor dem Herrnsheimer Schloss in Worms erlebt.

 

In der Aufführung von Jacques Offenbachs Komischer Oper „Ritter Eisenfrass“ im Juli 2011 war Jessica Schneider als Prinzessin Schwefelblüte bei den Wetzlarer Festspielen zu sehen.